Über mich


Mein Name ist Nils Reckendrees. Im Oktober des Jahres 1987 erblickte ich in Paderborn das Licht der Welt. Trotz meiner angeborenen Neugierde und der ständig vorhandenen Abenteuerlust, welche für die Passion der Fotografie freilich unentbehrlich sind,  halte ich meiner Heimat die Treue. Im wunderschönen Westfalen sind daher auch die meisten meiner Bilder entstanden.

Mein erster Kontakt zur Fotografie entstand eher zufällig. Wie die meisten Kinder in Deutschland bin auch ich nicht darum herum gekommen eine deutsche Schule zu besuchen. Einem Fehler bei der Zuteilung der Wahlpflichtfächer in der siebten Klasse ist zu verdanken, dass ich letztendlich statt im gewählten Tenchnikkurs, im Fotografiekurs gelandet bin. Hier lernte ich zum ersten Mal das Zusammenspiel von Blende, Belichtungszeit und Filmempfindlichkeit, sowie das Entwickeln und Belichten der eigenen Fotos. In den darauffolgenden Jahren verlor ich das Fotografieren aus verschiedenen Gründen erstmal wieder aus den Augen. Eine frühe künstlerische Schaffenspause sozusagen.

Nach einer fehlgeleiteten Episode, in der ich als Elektrikerlehrling mein Unwesen trieb, wurde mir schnell klar, dass dieser Beruf so gar nicht meinem Charakter entsprach. Ich entsann mich meiner oben angesprochen, unverkennbaren Freigeistigkeit und sattelte um.

Nach kurzer Recherche entdeckte ich die Ausbildung zum Mediendesigner am b.i.b. International College in Paderborn, welche ich im Jahre 2008 begann. Schnell stellte sich heraus, dass dies wohl eine der besten Entscheidungen war, die ich bis dato getroffen hatte. Nicht nur, dass ich fortan nicht mehr Kabel durch die Gegend schleppen musste und insgesamt auf schwere körperliche Arbeit verzichten konnte, ich hatte zudem auch die Möglichkeit mich mal wieder kreativ zu entfalten. Ich bekam einen Einblick in viele Bereiche der Mediengestaltung und entschied mich das Fachgebiet der 3D Grafik und Animation zu wählen. Auch das Fach Fotografie war ein Teilbereich meiner Ausbildung, welches mich von der ersten Unterrichtsstunde an sofort wieder gepackt hat. Schnell entwickelte sich die Fotografie vom wöchentlichen Unterrichtsinhalt zu einer echten Leidenschaft. Nach drei spannenden, lehrreichen und äußerst produktiven Jahren schloss ich dann die Ausbildung erfolgreich ab.

Bis zum heutigen Tage arbeite ich, so kitschig es sich auch anhören mag, in einem Beruf, der gleichsam auch mein Hobby ist. Die Gelegenheit dazu gibt mir Matthias Zellerhoff mit seiner Firma source3D für die ich seit Anfang des Jahres 2012 freiberuflich tätig bin.